So errichtet man Büro- und Geschäftshäuser

Was ein gutes Gewerbebauunternehmen ausmacht

So errichtet man Büro- und Geschäftshäuser Zuverlässige Unternehmen für die Errichtung von Gewerbebauten müssen viele Anforderungen erfüllen: Denn von der korrekten, normgerechten Bauausführung innerhalb des festgelegten Geld- und Zeitbudgets hängt wirtschaftlich eine Menge ab. Gewerbebauten, also die Errichtung von Bauwerken zur Unterbringung von Büros, Industriebetrieben, Lager und Logistik und vielen anderen möglichen Zwecken, sind an eine zuverlässige und zeitnahe Fertigstellung gebunden.

Dieser Text befasst sich mit den vielfältigen Aufgaben, Planungen und Überlegungen für die Auswahl des richtigen Unternehmens für Gewerbebau in Bremen zur Umsetzung eines erfolgreichen, beispielhaften Bauvorhabens.

Gewerbebau benötigt Strategie, Erfahrung und Planung auf aktuellem Stand der Technik

Zur zuverlässigen Errichtung von Gewerbebauvorhaben im Hochbau ist ein flexibles, leistungsstarkes Bauunternehmen erforderlich - schließlich sollten mögliche Planänderungen und zusätzliche Anforderungen des Bauträgers zeitnah und budgetgerecht umgesetzt werden können. Ein erfahrenes Team, das langjährige Erfahrung bei der Umsetzung verschiedenster Projekte mit den unterschiedlichsten Gewerken und Fachunternehmen besitzt, ist daher essentieller Teil jedes erfolgreichen Bauvorhabens. Neben hoher Motivation und erwiesener Fachkenntnis spielt dabei auch moderne Technik in Form von leistungsstarker CAD-Planung eine große Rolle - auch im Hochbau wird digital gedacht und agiler Ressourceneinsatz praktisch umgesetzt.

Für einen reibungslosen Projektablauf sollte die Abwicklung des Bauvorhabens von der Planung bis zur schlüsselfertigen Übergabe ganzheitlich in den Blick genommen werden - natürlich termingerecht und zum garantierten Festpreis. Besonders wichtig ist es dabei, den Kunden zu jeder Zeit des Prozesses aktiv in den Planungsprozess einzubinden. Dies dient nicht nur dem kontinuierlichen und vollständigen beidseitigen Informationsaustausch, sondern auch einer rechtzeitigen Begegnung von möglichen Herausforderungen im Projektverlauf.

Flexibilität und Planung im Dialog als Schlüsselkompetenzen im Gewerbebau

Erfahrungsgemäß erfährt ein Bauprojekt von der Planung bis zur schlüsselfertigen Übergabe zahlreiche Änderungen. Diese können nicht nur im Detail, sondern bisweilen auch an grundsätzlichen Strukturen erfolgen. Um den daraus erwachsenden Änderungen am Bauplan, möglichen Genehmigungsverfahren und Änderungen im geplanten Zeitablauf des Bauprojektes schnell und sachgerecht nachkommen zu können, sind flexible Grundstrukturen erforderlich. Soll beispielsweise bei einem Gewerbebau in Bremen kurzfristig um einen Anbau erweitert oder die Grundfläche angepasst werden, ist die Kenntnis der richtigen Schaltstellen und Ansprechpartner bei Behörden und Ämtern vor Ort ein echter Vorteil im Projektmanagement.

Auch im Innenausbau gibt es im Verlauf eines Bauprojektes oft viele kleine und große Änderungen, die schnelle Entscheidungen und Umsetzungen verlangen. Soll beispielsweise in der Haustechnik eine Teil- oder Vollklimatisierung hinzugefügt werden, Starkstrom-, Wasser- oder Druckluftleitungen umgeplant oder verändert werden? Wird der nachträgliche Einbau eines Hallenkrans erforderlich, soll er fest eingeplant oder optional gehalten werden? Werden Laderampen benötigt und sollen sich diese flexibel der Auslastung anpassen können? Wie ist das Grundstück erschlossen und welche Versorgungsleitungen oder Zufahrten müssen eingeplant werden? Eine Menge Fragen, die nicht nur beim Gewerbebau in Bremen Sach- und Ortskenntnis erfordern.

Büroräume und Workspaces flexibel und skalierbar gestalten

Kein Unternehmen, demzufolge auch kein Gewerbebau, kommt ohne Büros und Bildschirmarbeitsplätzen aus. Neben der eigentlichen Produktion, der Logistik und der Erschließung des Gewerbegrundstückes muss auch die möglichst flexible Gestaltung von Verwaltungsflächen bedacht werden. Diese sollten dabei möglichst nicht starr sein, sondern bei Umstrukturierungen und insbesondere Skalierungen innerhalb des Unternehmens mitgehen können: Flexible Wände und Raumgestaltung, eine umfassende Versorgung mit Strom und Netzwerkinfrastruktur für Workstations, PCs und Bürogeräte sowie flexible Beleuchtungs- und Klimatisierungskonzepte sind Themen, die bereits in der Planung erörtert werden sollten. Denn die Erfahrung lehrt: Zu viel Platz und Raum für intelligente und flexible Lösungen in der Gestaltung und Ausführung von Büro- und Gewerbebauten gibt es nicht.

Bewährtes Projektmanagement im Gewerbebau von Anfang an

Das Management von Bauprojekten im Gewerbebau geht über viele Schritte und erfordert klare Strukturen und Aufgabenverteilungen. Am Anfang eines Gewerbebauprojektes steht aber immer die ausführliche Beratung und Erörterung des Bauvorhabens mit einer selbstverständlich kostenfreien Angebotserstellung. Kommt es auf Basis dieses zunächst unverbindlichen Angebots zu einem Bauvertrag, enthält dieser klare Zusagen zum Baubudget und zur Bauzeitgarantie - bei Fristüberschreitungen und Budgetüberschreitungen ist der Bauträger so stets auf der sicheren Seite.

In der Kommunikation mit Architekten, Statikern, Ämtern und Behörden ist das Projekt- und Zeitmanagement entscheidend - es müssen Fristen eingehalten werden, die nicht nur im Gewerbebau in Bremen sondern auch an anderen Standorten einzuhalten sind. Besonders wichtige Stationen sind die Stellung des Bauantrages, der nicht nur formal korrekt, sondern auch vollständig den richtigen Stellen zugehen muss und die Klärung örtlicher Vorgaben. Muss eine Entwässerung des Baugeländes vorgenommen werden? Wie sieht der Flächennutzungsplan aus, gibt es hier Vorgaben? Wie kann den immer strenger werdenden Auflagen zu Brandschutz und dem Schutz vor Lärmemissionen aus dem zu bauenden Betrieb begegnet werden?

Schließlich sind auch die direkt den eigentlichen Bau betreffenden Spezialisten, allen voran der Architekt und der Statiker, in die Planung einzubeziehen: Wie sieht es mit der Bodenbeschaffenheit aus? Müssen besondere Vorkehrungen bei Hanglagen, bei Sandböden oder exponierten Lagen bezüglich der Windbelastung der Dachkonstruktion berücksichtigt werden? Nicht zuletzt: Wie muss die maximale Schneelast des Daches bei Hallenbauten ausgelegt sein - auch wenn dies im speziell im Gewerbebau in Bremen ein zunehmend geringeres Problem wird.

Gewerbebauten für jeden Einsatzzweck und jede Unternehmensform

Egal ob es sich um Lager- oder Produktionshallen, Fachmärkte, Büro- und Geschäftshäuser, innerstädtische Wohnanlagen handelt - fast alle Bauprojekte, nicht nur für Gewerbebau in Bremen, lassen sich nach entsprechender Vorbereitung und Planung realisieren. Neben der Realisierung von Bauprojekten auf gerade erschlossenen oder geräumten Flächen ist auch die Sanierung von Baubestand, die Umwandlung bestehender (Gewerbe-) Bebauung in Büros, Lofts und Großraumbüroflächen für das Gewerbebauunternehmen kein Problem.

Umbauten und Anbauten sowie Sanierungen lassen sich auch in Unternehmen durchführen, die ihren laufenden Geschäftsbetrieb am jeweiligen Standort aufrechterhalten müssen. Durch eine gezielte Verlagerung der Arbeitszeiten, die Schaffung oder Errichtung von Ausweich- oder Behelfsräumlichkeiten und eine von vorn herein flexible, strategische Planung kann auch mit minimalen Einschränkungen durch die Bautätigkeit weitergearbeitet, produziert oder ausgeliefert werden.

Grundsätzlich lohnt es sich immer, Referenzprojekte und abgeschlossene Baustellen in Augenschein zu nehmen und auch die Bauträger nach ihren Erfahrungen zu fragen - ein seriöses Unternehmen für Gewerbebau wird hier auf entsprechende Kontakte und Projekte verweisen können. Denn speziell im Gewerbebau, der aufgrund von engen Zeit- und Finanzbudgets besondere Anforderungen an die Erfahrung, Zuverlässigkeit und Flexibilität des Bauunternehmens stellt, sollte bereits im Vorfeld des Bauvorhabens auf beiden Seiten ein vertrauensvolles Gefühl bezüglich der Entscheidung für ein Unternehmen vorherrschen.