Esst mehr regionales Rindfleisch

Der Trend zu regionalen Lebensmitteln nimmt immer mehr an Fahrt auf. Gerade bei Fleisch achten die Verbraucher verstärkt auf die Herkunft und wenden sich regional erzeugten Produkten zu. Bei famila kommt man diesem Wunsch gerne entgegen und bietet Rindfleisch aus Norddeutschland in bester Tierwohl-Qualität an.

Initiative Tierwohl - Regionales Rindfleisch im Fokus der Verbraucher

Esst mehr regionales Rindfleisch Anfang des Jahres 2015 gestartet, setzt sich die Initiative Tierwohl unter Beteiligung von Landwirtschaft, Fleischwirtschaft und dem Lebensmitteleinzelhandel für eine tiergerechte und nachhaltige Fleischerzeugung ein. Mittlerweile haben sich gut über 6.000 Betriebe der Initiative angeschlossen und produzieren auch BIO Rindfleisch aus Deutschland. Die Fleischerei famila ist stolz drauf, ihren Kunden hochwertiges Fleisch von diesen Produzenten anbieten zu können und sorgt beständig dafür, diese Sparte immer weiter auszubauen. Neben Schweine- und Lammfleisch sowie Geflügel wird auch regionales Rindfleisch aus Norddeutschland zum Verkauf angeboten. Hierzu hat famila in Zusammenarbeit mit der Firma BLOCK HOUSE aus Hamburg eine eigene regionale Rinderaufzucht ins Leben gerufen, mit der das Unternehmen sich dann an der Initiative Tierwohl beteiligte.

Rindfleisch - regional bitte

Produkte aus der Umgebung sind beliebter denn je und gerade bei Fleisch möchten immer mehr Kunden über die Herkunft der Tiere informiert sein. Hier muss ein Vertrauensverhältnis zwischen Kunde und Händler bestehen, das Verkaufspersonal steht in der Pflicht, fundierte Auskünfte über Herkunft und Aufzucht der Tiere geben zu können.

Bei famila gibt es sowohl an der Bedienungstheke als auch im Selbstbedienungsbereich Rindfleisch aus Norddeutschland. BIO Rindfleisch aus Deutschland ist ebenso in der Fleischerei famila erhältlich. Der Kunde kann sicher sein, nur qualitativ hochwertiges Rindfleisch aus Norddeutschland zu erhalten. Die Zusammenarbeit mit der Initiative Tierwohl garantiert bestes Fleisch aus qualifizierten und ständig kontrollierten Betrieben bezüglich Tieraufzucht und -haltung.

Durch den Kauf von Rindfleisch, das regional erzeugt wurde, bleibt nicht nur die Wirtschaftskraft in der Heimat und schafft und erhält dort wichtige Arbeitsplätze, auch der Landschaftspflege tut man etwas Gutes, da man die extensive Weidehaltung der Betriebe unterstützt.

Uckermärker Rinder - Regionales Rindfleisch bei famila

Die Rasse - benannt nach der Landschaft in Brandenburg - liefert geschmacklich und qualitativ hochwertiges Fleisch. Nach einer Testphase haben sich BLOCK HOUSE und famila bezüglich ihrer regionalen Rinderaufzucht für diese Tiere entschieden.

Die Uckermärker Rinder für das Rindfleisch aus Norddeutschland wachsen hauptsächlich in Tierwohl-zertifizierten Betrieben in Mecklenburg-Vorpommern auf. Hier garantieren weitläufige Weideflächen und eine wetterbedingt sehr lange Weideperiode beste Aufzuchtbedingungen für die Tiere. Zur Zeit werden etwa 10.000 Rinder in Mecklenburg-Vorpommern bei ausgewählten Vertragslandwirten unter optimalen Bedingungen für das Wohl der Tiere aufgezogen. Die Vertragspartner stehen für die tiergerechte Haltung und Aufzucht ein, um bestes Rindfleisch aus Norddeutschland in den Handel bringen zu können.

Weidehaltung? Selbstverständlich!

Die Tiere für das regionale Rindfleisch verbringen einen Großteil ihres Lebens auf der Weide, die Kälber wachsen für ein halbes Jahr dort bei den Mutterkühen auf. In der kalten Jahreszeit stehen die Rinder in Stallanlagen - offen und mit ausreichend Licht. Für Strohunterlagen zum Stehen und genügend Bewegungsfreiheit auch im Stall ist natürlich gesorgt. Die Vertragsbauern verfüttern etwa zwei Jahre lang natürliches Futtermittel, bei dem ebenfalls auf regionale Herkunft geachtet wird. Die Rinder fressen in der Hauptsache Gras, ergänzt durch Mais und Getreide. Natürlich ist das Futter frei von Gentechnik und dem Wunsch nach Nachhaltigkeit wird Rechnung getragen, auch durch die kurzen Transportwege bei Futtermittelbeschaffung und Tiertransport.

Nach der Aufzucht finden die ausgewachsenen Rinder nach 18 bis 27 Monaten den Weg in die Fleischtheke - beste Qualität und Regionalität für das Rindfleisch aus Norddeutschland ist garantiert.

Regional tut gut

Rindfleisch aus regional ansässigen Betrieben zu kaufen, ist nachhaltig und liegt somit voll im Trend. Man unterstützt den Erhalt und die Neuschaffung von Arbeitsplätzen vor Ort und trägt zudem maßgeblich zum Schutz der Umwelt bei, da lange Transportwege vermieden werden. Fleisch aus der Heimat, nicht eingeflogen aus anderen Ländern oder gar Kontinenten, steht im Fokus der informierten Verbraucher. Die Nachfrage steigt, und die Fleischerei famila bietet den Kunden gerne Rindfleisch aus Norddeutschland in hervorragender Qualität an.

Aber nicht nur der Umwelt, auch sich selbst tut man etwas Gutes, wenn man Rindfleisch, das regional erzeugt wurde, isst: Der Verzicht auf Antibiotika bei der Rinderaufzucht ist nicht nur im Sinne des Tierwohls, sondern trägt auch zur gesunden Ernährung der Konsumenten bei. Die Fleischerei famila hilft mit den hohen Standards im eigenen Rinderaufzuchtprogramm gemeinsam mit BLOCK HOUSE gerne dabei.

Wunsch nach Regionalität und Nachhaltigkeit

Wer sich nicht mit irgendwelchen, sondern mit wirklich guten Lebensmitteln ernähren möchte und auch Wert auf ein nachhaltiges Leben legt, kommt um regionale Produkte nicht herum. Obst und Gemüse vom Bauern nebenan, aber auch Fleisch aus der Region steht bei immer mehr Verbrauchern in steter Regelmäßigkeit auf dem Tisch.

Die Fleischerei famila unterstützt gerne und nach besten Kräften den Wunsch der Kunden nach regionalen Lebensmitteln. Durch die naturnahe Rinderaufzucht bei Vertragsbauern ist es möglich, regionales Rindfleisch in bester Qualität anbieten zu können. Regionales Tierfutter ist selbstverständlich. Die Initiative Tierwohl garantiert gleichwohl die Rinderaufzucht unter ständig kontrollierten Bedingungen. Bei famila ist Rindfleisch aus Norddeutschland in Selbstbedienung und an der Bedienungstheke erhältlich. Unterschiedliche Rindfleisch-Cuts sind kein Problem für das dortige Fachpersonal, auch höchste Ansprüche werden zufrieden gestellt.

Rindfleisch aus der Region - gut für Mensch und Tier!