Lieber zum Facharzt

lieber-zum-facharzt.png Unter der Orthopädie versteht man eine Art Sammelbegriff. Sie beschäftigt sich zum Beispiel mit angeborenen Fehlbildungen der Wirbelsäule und anderen Gliedmaßen, entzündeten Gelenken und Knochen und ähnlichen Krankheitsfällen, die durch äußere Einwirkungen entstanden sind. Zur Behandlung werden Knochen, Bänder, Gelenke und Muskeln genau untersucht und dann individuell therapiert.

Ein großes Teilgebiet bildet die Kinderorthopädie. Gerade wenn ein Mensch noch jung ist, lassen sich Haltungs- und Bewegungsschäden leicht korrigieren. Ist der Mensch erst ausgewachsen sind die Möglichkeiten oftmals stark eingeschränkt und eine Behandlung dauert viel länger als bei einem Kind.

Man kann die Sinnhaftigkeit der Kinderorthopädie gut an einem Baumgleichnis erklären. Wächst ein Baum durch welche Einflüsse auch immer schief empor, so kann man seinen Stamm, wenn er bereits sehr groß ist, nicht mehr oder nur sehr schwer korrigieren. Wirkt man jedoch noch auf den jungen Spross ein, so hat man mehr Chancen das aus ihm ein stattlicher gerader Baum wird. Spezielle Gerüste und Gurte an denen er entlang wachsen kann unterstützen ihn dabei.

In der Orthopädie werden aber auch andere Methoden angewandt. So gibt es neben unterstützenden Maßnahmen wie etwa Schienen, Verbände und andere physische Hilfsmittel, auch medikamentöse Therapien wie lokale Injektionen. Sie unterstützen den Patienten dabei die gewünschten Bewegungen richitg und schmerzfrei durchzuführen. Sind die Entzündungen durch eine nun richtige Haltung einigermaßen abgeklungen, können auch die Medikamente während der Behandlung abgesetzt werden.

Im Allgemeinen befasst sich die Orthopädie mit der Behandlung des Stütz- und Bewegungsapparates. Geschultes Fachpersonal kennt sich mit allen möglichen Problemen in diesen Bereichen aus und kann einen individualisierten Behandlungsplan aufstellen. in speziellen Artpraxen praktizieren Orthopäden allein oder in Verbundsystemen, wie die Orthopädie München eine ist. Besonders wenn man sich unsicher ist, wo die Schmerzursache zu finden ist, sollte man eher einen Verbund aufsuchen. Diverse Spezialisten beraten sich untereinander und können geeignete Differenzialdiagnosen stellen und so einen bestmöglichen Behandlungsansatz erarbeiten.